SAP-Nutzungsanalyse

Meine Lösung: Automatisierte SAP-Nutzungsanalyse


Als Analysewerkzeug für die automatisierte SAP-Nutzungsanalyse verwende ich den KPI-Analyzer von West Trax (die dafür erforderliche Lizenz können Sie natürlich über mich beziehen). Mit dem KPI-Analyzer von West Trax wurden schon über 1.750 SAP-Produktivsysteme analysiert. Somit existiert hier eine sehr gute und umfangreiche Datenbasis, um Ihr SAP-System mit anderen SAP-Systemen aus derselben Branche zu vergleichen.

1. Automatisierte Datensammlung


Der Startpunkt für die automatisierte SAP-Nutzungsanalyse ist die Extraktion der erforderlichen Daten aus Ihrem SAP-System. Dazu stellen wir Ihnen ein Extraktionsprogramm zur Verfügung (ABAP-Report in einem SAP-Transportfile), mit dem Sie sehr schnell und mit wenig Aufwand die erforderlichen Nutzungsdaten aus Ihrem SAP-System extrahieren können. Da es sich bei den bereitgestellten Daten um einfache Text-Dateien handelt, haben Sie auch jederzeit die volle Transparenz darüber, welche Daten Sie an uns weitergeben.

2. Automatisierte Datenaufbereitung


Diese Daten werden in die KPI-Analyzer App auf der SAP Cloud Platform hochgeladen. Beim Upload dieser Daten werden umfangreiche Algorithmen durchlaufen und innerhalb weniger Minuten die KPIs berechnet. Die Ergebnisse werden dann direkt in der APP angezeigt. Mit dieser strukturierten Vorgehensweise stellen wir die Vergleichbarkeit zwischen den über 1.750 analysierten SAP-Produktivsystemen sicher. Die Ergebnisse der Analysen stehen Ihnen somit auch innerhalb eines Tages zur Verfügung.

3. Datenanalyse und Interpretation


Bei der Datenanalyse geht es erst einmal darum, sich gemeinsam die Ergebnisse im Kontext zu Ihrem Unternehmen anzuschauen. Dabei gilt es, die Systemhistorie zu betrachten, aber auch Ihre Zielsetzung für die Nutzungsanalyse miteinzubeziehen. Erste Hinweise ergeben sich sehr schnell durch die Interpretation der KPIs im Vergleich zur Branche (siehe als Beispiel den Blog-Artikel 'Wichtige Kennzahlen - Standardisierungsgrad'). Wichtig ist uns dabei, Ihnen eine neutrale Sicht auf den Status Quo Ihres SAP-Systems zu geben. Danach geht es um die detaillierte Betrachtung der analysierten Objekte und das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Auswertungen. Dabei bringen wir auch unsere umfangreichen Erfahrungen aus über 1.750 SAP-Nutzungsanalysen mit ein.

4. Ableitung von Maßnahmen


Im letzten Schritt geht es darum, aus den Ergebnissen der Analyse die richtigen und wichtigen Maßnahmen abzuleiten. Wichtig dabei ist, die nächsten – konkreten - Schritte zu definieren und mit Terminen zu versehen. In vielen Fällen macht es auch Sinn, nach einer Umsetzungsphase die SAP-Nutzungsanalyse zu wiederholen, um direkt die Verbesserungen sehen zu können. Das gibt auch wieder zusätzliche Motivation für die nächsten Schritte! Auch hierbei begleiten wir Sie bei der Definition der Arbeitspakete und bringen unseren Erfahrungen aus anderen Analysen mit ein.